Bisherige Kommandanten


Hier die Fotographien aller 1. Kommandanten, bis auf das Foto
des Gründungskommandanten "Johann Michael Streng",
das leider nicht mehr vorhanden ist:
Johann M. Streng
von 1871 - 1887
Johann Streng
von 1887 - 1930
Georg Engert
von 1930 - 1943
Hans Reichel
von 1943 - 1951
Fritz Schwarz
von 1951 - 1966
Otto Hammer
von 1966 - 1986
Erich Lunz
von 1986 - 1992
Dieter Popp
von 1992 - 2007
Sascha Berger
von 2007 - 2010
Markus Gundacker
von 2010 - 2016
Hermann Wendel
seit 2016



_______________________________________________


Vom Kommandanten Johann Streng ist ein Lebenslauf vorhanden, der eigenhändig von ihm geschrieben wurde. Das Original ist laut Angabe, die sich auf der Kopie des Lebenslaufes befindet, im Rathaus in Neuhof aufbewahrt. Es ist im Sinne aller Feuerwehrleute, diesen Lebenslauf hier in verkürzter Form vorzubringen:

_______________________________________________


Lebenslauf von Johann Streng
Brandinspektor, früher Zimmermeister
Distriktkassier und Sparkassenverwalter a.D.
geboren am 14. Dezember 1858 in Markt Erlbach

Am 14. Dezember 1928 ist es mir mit Gottes Hilfe vergönnt, meinen 70jährigen Geburtstag zu feiern. Da dieser Tag ein schöner Zeitabschnitt meines Lebens ist und ich in dieser Zeit bereits über 50 Jahre im Dienst der Freiwilligen Feuerwehren stehe, so möchte ich es nicht versäumen, allen lieben Feuerwehrkameraden eine Denkschrift über mein Feuerwehrleben zu übermitteln mit der Bitte, diese Schrift bei ihren Akten zu hinterlegen und mir ein freundliches Andenken zu bewahren. Am 5. Mai 1876 wurde ich in die Freiwillige Feuerwehr in Markt Erlbach aufgenommen und diente bei derselben bis ich am 6. November 1878 einrücken musste. Nach meiner Entlassung im September 1881 trat ich der Freiwilligen Feuerwehr wieder bei und wurde 1884 Obersteiger.
Am 30. Januar 1887 wurde ich in der Generalversammlung zum Kommandanten gewählt. Da ich noch ledig war und deshalb die Wahl nicht annehmen wollte, haben mich die älteren Mitglieder und Gründer doch soweit gebracht, dass ich die Wahl angenommen habe.
Im Jahre 1892 wurde ich in den Bezirksausschuss als Bezirks - Feuerwehrersatzvertreter gewählt, dieses Amt bekleidete ich bis zum Jahre 1908. Am 24. Mai desselben Jahres wurde ich in Birkenfeld zum Bezirks - Feuerwehrvertreter gewählt, so dass es also bereits 20 Jahre sind in der ich dieses Amt vertrete.
Auch die Kriegszeit 1914 - 18 ist in meine Tätigkeit gefallen. Durch Gottes Hilfe und die Bereitwilligkeit der alten, früheren Feuerwehrkameraden und der jungen Mannschaften vom 16. Lebensjahr an ist es gelungen auch diese schwere Zeit zu überwinden. Trotz der vielen Arbeit der daheim gebliebenen konnte das Feuerlöschwesen in Stand gehalten werden bis unsere zum Glück gesegneten Kameraden wieder vom Felde zurück gekehrt und in den Reihen der freiwilligen Feuerwehren eingetreten sind. Von allen anderen Dienstleistungen während meiner über 50jährigen Dienstzeit will ich gar nicht sprechen, denn dazu hat mich der Wahlspruch der Freiwilligen Feuerwehren geleitet:

"Einer für alle, alle für einen,
Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr."

Durch meinen langjährigen Feuerwehrdienst wurden mir folgende Ehrungen zugeteilt:

1902 - Ehrenzeichen für 25jährige Dienstzeit
1911 - Luitpoldmedaille in Bronze
1920 - König Ludwig Kreuz für Heimatverdienste im Krieg
1922 - Ehrenkreuz für 40jährige Dienstzeit
1925 - Verleihung des Titels Bezirksbrandinspektor
1926 - Ehrenkreuz für 50jährige Dienstzeit
1927 - 40jähriges Kommandantenjubiläum
1928 - Feuerwehr - Ehrenkreuz des Landes - Feuerwehrverbandes am weiß - rot Band

Alle diese Ehrungen habe ich aber nur den vorgenannten Behörden, Ausschussmitgliedern und den Freiwilligen Feuerwehren zu verdanken, die mich in so reichem Maße unterstützt und mir die Feuerwehrsache zur Liebe und Freude gemacht haben und in dieser Liebe und Freude kann ich meinen 70jährigen Geburtstag feiern in dem Bewusstsein, der Feuerwehrsache treu gedient zu haben.

Harre in Gefahren aus,
Treue beschütze Hof und Haus;
Gib, wenn es gilt, dein Leben her,
Mutig vorwärts Feuerwehr!

Markt Erlbach, den 12. Dezember 1928

Johann Streng
Bezirksbrandinspektor